Ilith Sangar

Spieler kommen und gehen, Charaktere verchwinden spurlos oder sterben ruhmreich. Hier findet ihr alle Bürger, die Celcia verlassen haben, aber nicht vergessen sind.
Antworten
Benutzeravatar
Ilith Sangar
Gast
Gast

Ilith Sangar

Beitrag von Ilith Sangar » Sonntag 6. Juni 2010, 16:52

Bild
Zweitcharakter von Pandraigon

Name:
Ilith Sangar

Rasse:
Eiself

Alter:
5 Jahre

Geschlecht:
weiblich

Sprachen:
Esera (Muttersprache)

Beruf:
keinen

Heimat:
Estria

Gesinnung:
Ilith sieht die Dinge spielend, wie man es von einem Kind erwartet, aber neigt zum Guten durch ihre Erziehung.

Magie:
noch keine

Religion/Glaube:
Ilith glaubt, wie jeder ihres Volkes, an Ventha.

Aussehen:
Ilith ist eine ganz gewöhnliche Eiselfe mit silberfarbenem Haar und einer intensiven blauen Hautfarbe. Ihre Augen sind grau und sie ist etwa 120 cm groß. Im Gesicht ließ man ihr, als sie 3 Jahre alt war, zwei Rauten in Weiß tätowieren. Diese ziehen sich von der Stirn, über die Augen bis zu den Wangen. Ihre langen Haare trägt sie stets zum Zopf gebunden. Ilith wirkt eher schmächtig und sie ist relativ schmal. Die typischen Pausbäckchen, wie sie andere Kinder in ihrem Alter haben hat sie nicht, was sie wohl den Genen ihrer Mutter zu verdanken hat. Sie bevorzugt helle Kleidung in Weiß oder Gold oder auch Farben wie pink, die im krassen Gegensatz zu ihrer Hautfarbe stehen.

Persönlichkeit:
Ilith ist noch sehr verspielt. Ihre Mutter bringt ihr bei die Dinge etwas ernster zu sehen, was nicht immer gelingt. Sie mag es nicht geärgert zu werden und spielt nie sehr oft mit den anderen Kindern ihrer Sippe. Lieber bleibt sie bei ihrer Mutter.

Stärken:
Sie fragt ihren Vater bei jeder Gelegenheit, was er gerade tut und warum. Ihre Mutter ist der Meinung, dass sie durch ihre Neugier einmal, wenn sie alt genug ist, auf die Magieschule für Eisakademie gehen kann.

Schwächen:
Sie ist ziemlich skeptisch, vor allem den anderen Kindern gegenüber. Oft hat sie das Gefühl, dass sie nicht gemocht wird und weiß nie so recht, was sie tun soll.

Lebensgeschichte:
Ilith wurde in der Nordlicht-Sippe geboren und lebt bei ihrem Vater, Seanat und ihrer Mutter, Matair. Mit etwa zweieinhalb Jahren gelang ihr das Laufen und nicht sehr viel später lernte sie das Sprechen. Ihre Mutter war ihr stets eine große Hilfe, die so einfachen Dinge zu lernen. Kaum dass sie laufen konnte, lief sie ihrem Vater überall im Haus hinterher. Wenn er nicht da war, so hing sie am Rockzipfel ihrer Mutter. Als sie drei Jahre alt war, bekam sie ihre Tätowierungen, wie ihre Mutter und ihre Großmutter sie haben. Zuerst traute sie der Sache nicht, aber ihr Vater stand ihr bei und sie hatte die Prozedur gut überstanden. Sie war froh gewesen, dass die Betäubung durch ein ihr unbekanntes Kraut die Schmerzen nicht hat durchkommen lassen. Als Belohnung erhielt sie von ihrer Familie ein Stofftier. Einen weißgetigerten Drachen, den die Näherin ihrer Sippe angefertigt hatte. In Ermangelung eines Namens nennt sie diesen seither liebevoll Schniefel. Sie lässt ihn praktisch nicht aus der Hand, außer wenn ihre Mutter ihr beim Waschen hilft. Als sie vier war, wurde ihre Mutter plötzlich krank. Viel hatte sie nicht mitbekommen, außer dass der Heiler regelmäßig kam, um nach ihr zu sehen. Es dauerte Wochen, bis ihre Mutter wieder gesund war und sie war danach traurig. Ilith traute sich nicht zu fragen, warum ihre Mutter traurig war. Erst wenn sie alt genug war, würde sie das verstehen. Die Krankheit war auf den ganzen Körper geschlagen und es wurde festgestellt, dass ihre Mutter keine Kinder mehr zur Welt bringen würde. Der Heiler war allerdings zuversichtlich. Vielleicht würde der Körper es nach vielen Jahren überwunden haben, doch zunächst blieb Ilith das einzige Kind.

Inventar:
weißer Stoffdrachen mit Tigerstreifen

Einstiegspost:
Das Eisreich -> Die Eisstadt Estria
Zuletzt geändert von Ilith Sangar am Dienstag 8. Juni 2010, 00:44, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Ehemalige Bürger“