Jahresrückblick 2018

Jedes Jahr zum Geburtstag des Forums am 06. August haben alle auf Celcia die Möglichkeit, einen Jahresrückblick aus ihrer Sichtweise zu posten. So haben alle Celcianer/innen einen Überblick über das Geschehen.
Antworten
Benutzeravatar
Erzähler
Nicht-Spieler-Charakter
Nicht-Spieler-Charakter
Beiträge: 4237
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:11
Lebensenergie:

Jahresrückblick 2018

Beitrag von Erzähler » Sonntag 5. August 2018, 23:34

Hinweis: Der erste Beitrag eines jeden Jahresrückblicks fasst Informationen aus sämtlichen nachfolgenden Postings zusammen und verschafft eine Rundum-Übersicht. Wer an Details interessiert ist, kann natürlich sämtliche Postings lesen. Ereignisse werden stets durch einen Teiel und das betroffene Gebiet in Klammern kenntlich gemacht, beispielsweise "Miserable Apfelernte sorgt für erhöhte Apfelweinpreise (Andunie)". Wer möchte, kann diese Titel in seinen eigenen Beitrag bereits einfügen, es ist aber keine Pflicht. Schreibt lediglich auf, was im letzten Jahr um eure Charaktere herum geschehen ist, was sie erlebt und mitbekommen haben oder Dinge, von denen ihr glaubt, dass sie dringend erwähnt werden sollten.
Übersicht: 2018
Erstmalige jährliche Aufzeichnungen eines Jahresrückblicks seit der Entstehung von Celcia - eine Welt der Fantasy.

[Inhalte folgen]
Bild

Benutzeravatar
Maruka
Moderator
Moderator
Beiträge: 2068
Registriert: Montag 16. Juli 2012, 23:08
Moderator des Spielers: Zanfar
Aufenthaltsort: Der Wald Neldoreth
Steckbrief: Zum Steckbrief
Rasse: Raubkatzenhybrid
Sprachen: Celcianisch
Ersera
Tiersprache (Katzen)
Lerium (im Lernen)
Beruf: Sklavin
Fähigkeiten: Pfeil und Bogen: durchschnittlich
Kampf mit Klauen/Reizzähnen: gut
Peitsche: rudimentär
Lebensenergie:

Geld: 0D, 0L, 0F
Ausrüstung: leichte Lederrüstung, gescheckter Umhang, Bogen, Köcher mit Pfeilen, Dolch, Peitsche, alles dunkelelfisch und ein Wollknäuel

Re: Jahresrückblick 2018

Beitrag von Maruka » Donnerstag 15. November 2018, 09:36

Marukas Jahresrückblick:

Ich mach mal einen kleinen Anfang, vielleicht fühlt sich dann der ein oder andere brufen zu vervollständigen ;)

Erst einmal in eigener Sache:
Also *ingame* wie wir so schön sagen, ist für mich gar nicht so viel Zeit vergangen, was mir es schwer macht nur von einem Jahr zu sprechen. Am besten schließe ich einfach an meine letzte Charakterliche Entwicklung an (der folgende Text gehört zur Nächsten). Einiges ist geschehen, von dem ich euch berichten kann:

Maruka (Urwald Kapayu)
In Marukas neuen Heimat lernte sie den rothaarigen Elfen und kleine grüne „Funkenfreunde“ kennen. Der Panther, der eigentlich ein Waldgeist ist, bildet zusammen mit Enveris geschundener Seele, Revien, den Wächter des Waldes. Maruka gelingt es mit einigem Schnurren und psychologischen Tricks die beiden wieder in einem Körper zu vereinen. Dann tauchen Fremde im Wald auf und Maruka spioniert sie aus. Dabei landet sich rittlings auf Liam von Morgenstern in seinem Zelt, der seine Begleiter auf der Suche nach seinem Bruder anführt. Ein weiterer Magier und eine Frau bilden das Trio, das den Frieden bedroht und Maruka versucht sich als Diplomatin. Es gibt eine gemeinsame Feier und Maruka beschließt den Fremden zu helfen, bevor sie durch Unwissenheit schlimmeres herauf beschwören und in Gebiete gehen, in denen sie nichts verloren haben. Revien und Maruka reisen nach Syréa, wo das 'Böse“ herrscht. Sie kämpft gegen einen untoten Warg und verliebt sich ganz nebenbei ganz furchtbar in Revien. Ihre gemeinsame Verbindung hinterlässt einen Funken Magie in der Servali. Im weiteren Verlauf treffen Revien und Maruka auf den Ursprung des Bösen, einen Nekromanten und versuchen ihn zu bekämpfen. Mitten im Getümmel findet Maruka eine 'Überlebende' die sie von ihrem Leid erlöst und sich den Fokus (Item) des Nekromanten schnappt. Dann muss sie schnell fliehen und wird gejagt. Dabei fällt sie ein ein Loch. Dort unten vernichtet sie den Fokus und eine magische Explosion scheint dabei einiges im Zeitgefüge durcheinander zu bringen. Als sie wieder oben ist, ist die Welt plötzlich ganz anderes und am Kampfplatz findet sich nicht Revien und den Nekromanten vor, sondern eine Gruppe Helden, die sie als Stiam und seine Gefährten aus der Vergangenheit erkennt. Sie wird entdeckt und schließt sich notgedrungen den Abenteurern an, die sich auf einer 'heiligen' Mission befinden. Gemeinsam finden sie den Ursprung des Übels und stellen sich dem Kampf gegen zig Hybridvirus behaftete Kreaturen und dem Nekromanten, der wohl einen Pakt mit einem Zeitdämon hat.
… (aktueller Stand: 14.11.18)

Und nun zu den Anderen:
Wo fang ich an?
Am besten mit ein paar kurzen Stichpunkten zu meinen lieben Spielern, die dann vielleicht aus ihrer Sicht noch Jahresrückblicke schreiben.

Dianela (Estria)
Eine junge Eiselfe, die sich den sozialen Fallen einer rangierten Hochzeit, einer neuen Familie und nebenbei auch, neuen Freunden an der Akademie stellen muss. Ihr Verlobter soll dort bald Vorträge halten und sein Bruder, ihr Klassenkamerad (den sie seit Jahren heimlich anhimmelt) macht ihr das Leben auch nicht leichter. Zum Überfluss gibt es da natürlich auch die typische „Beliebte“ die es ihr schwer macht. Als würde ihr Hang zur Wassermagie sie nicht schon ohnehin zur Außenseiterin machen.

Chasin (Turm der Weisheit)
Nachdem sie sich die Gesandte der Tha'Roon von ihrem besten Freund Zanfar verabschiedet hat und inzwischen zum NPC geworden ist, begleitet sie eine kleine Gruppe Helden auf ihrem Weg nach Drachma.

Brovi (Rugta)
Ein Zwerg, ein Ingenieur und Bürger Rugtas, mit Liebe zu Schafen hat mit Hilfe von einem Drachengeist und ein paar Freunden Rugta befreit. Die Besatzungsmacht ist deutlich dezimiert worden und kleinere Gruppen haben sich in die umliegenden Nebelwälder geflüchtet.

Eilmana (Drachma)
Eine süße blonde Elfe mit dem Herz am rechten Fleck, die einer Gefangenschaft bei arachnieden Monstern entging, dabei ein Drachenei fand und es an seinen Ursprungsort zurück brachte und somit zum Ehrenbürger wurde. Damit wurde Drachma wieder erweckt und der lange Schlaf des Drachenkönigs endete. Jetzt beginnt sie sich einzuleben und baut sich eine neue Heimat auf. Yran, einer der letzten Drachenritter, verliebte sich in sie und sie versprachen sich einander. Doch er musste fort...

Marga (Neldoreth)
Eine taffe pragmatische Halborkin (Halb Mensch, Halb Orkin = Menkin) die ebenfalls den Spinnenmonstern entging und mit nach Drachma fand und Ehrenbürgerin wurde. Sie hat sich für die Leitung der hiesigen Taverne (Der Drachenzahn) interessiert, bevor sie auf die Suche nach ihrem Verlobten Orok ging.

Gwenn (Der Wald Sarius)
Eine junge Waldmenschin, die ihre Ausbildung zur Naturmagi bei ihrer Großmutter beginnt und dabei unversehens in Kontakt mit einem Sariannenbaumsetzling, alten Geschichten und mit Feen in Berührung kommt.

Delilah (Turm der Weisheit)
Eine junge Lichtmagi, die den Beginn und das Ende von Morgerias Hauch in Jorsa miterleben durfte. Dabei traf sie auf Darna, Leon, Chasin und Zanfar und wurde vom König zum Ball geladen, wo ein Drachengeist in Gestalt des Grafen von Weißenfels sie letztendlich entführte, ein neues Leben zu beginnen.

Darna (Turm der Weisheit)
Eine tapfere , wenn auch „behaftete“ Knappin, den Fluch in Form von Krankheit und Gestalt eines Jungen in Jorsa besiegte, die ihre Herz an Leon, den Sohn des Grafen verlor, auf dem Ball tanzte und in der Ferne Drachmas vielleicht eine Möglichkeit auf ihre persönliche Erlösung erkannte.

Thomas Mercer (Andunie)
Ein Sklave im gefallenen Andunie, ein Steinmetzmeister, der beim Bau des neuen Tempels zu Ehren des dunklen Gottes mitwirkt, dabei in die süßen Fange der Hohepriesterin gerät und dort seine Familie wieder findet.

Janay (Stille Ebene)
Eine in guter Hoffnung befindliche Elfe, die bei dem Versuch ihre Liebe zu befreien getötet, wieder erweckt wird und die Wirrnisse des Geisterdaseins erfährt.

Kazel (Stille Ebene)
Der von Dunkelelfen gefangene Mischling, ein Überlebenskünstler, der mit dem Tod selbst paktiert um frei zu kommen, seine Gefährtin verliert und wieder gewinnt.

Balian (Grandessa)
Ein Feuermagier-Novize auf Reisen mit seinem Meister.
Bild
"Ich schreibe so lange, wie der Leser davon überzeugt ist, in den Händen eines erstklassigen Wahnsinnigen zu sein."
Stephen King

Antworten

Zurück zu „Celcianischer Jahresrückblick“